News

  • Allgemein
CMS - 1.11.1 - Baltra
 

Stillawahlfahrt 2012

Zum Grab der Seligen Stilla

Fotos (Michael Fass): Stillatag ist Pilgertag – Christen aus Schwanstetten und Rednitzhembach begaben sich auf den Weg nach Abenberg.

Rednitzhembach-Schwanstetten. Seit 10 Jahren pilgern Christen aus der katholischen Pfarrei Rednitzhembach-Schwanstetten zum Stillafest nach Abenberg. 40 Pfarrangehörige, darunter auch Kinder, brachen auf in den frühen Morgenstunden zum Kloster Marienberg zur Grabeskirche der Seligen Stilla.

Die Wallfahrergruppe betete und sang Lieder und Litaneien auf ihrem Weg durch die Natur. Die Pilger kamen, neben Rednitzhembach-Schwanstetten, aus Stirn, Wolframs-Eschenbach und Obererlbach. Nahezu 180 Pilgerinnen und Pilger waren dieses Jahr zu Fuß nach Abenberg unterwegs.

Es ist Tradition, dass die Wallfahrer aus Rednitzhembach kurz vor dem Ziel in Kleinabenberg zum Frühstück einkehren.

In Abenberg versammelten sich Pilgergruppen an der Maria-Hilf-Kapelle am Fuß des Klosterberges. Gemeinsam zog man in den Klosterinnenhof. Einige hundert Gläubige aus den umliegenden Ortschaften und aus Abenberg hatten sich hier ebenso zum Festgottesdienst eingefunden.

Abt Dr. Beda Maria Sonnenberg aus Plankstetten war Hauptzelebrant der Messfeier. In seiner Predigt deutete er christliche Haltungen der Ortsheiligen Stilla auf die heutige Zeit hin. Er betonte dabei besonders den alten Begriff der „Demut“.

Beachtung fand der Gottesdienst diesmal über Abenberg hinaus, denn der Festgottesdienst wurde live vom christlichen Radiosender Horeb übertragen.

Das unbeständige Wetter mit Regenschauern hielt die meisten Gottesdienstbesucher nicht davon ab, die Heilige Messe bis zum Ende mitzufeiern. Auch die DJK-Kapelle Abenberg trotzte unermüdlich mit ihrer Musikbegleitung den Regengüssen.

Von Stadtpfarrer Stefan Brand und Vertretern des Pfarrgemeinderates Abenberg gab es für die Pfarrei Rednitzhembach-Schwanstetten noch ein Erinnerungsgeschenk in Form eines Stillabildes für die Durchführung der Fußwallfahrt seit 10 Jahren.

Bericht: Michael Fass

Vorherige Seite: Ökumenische Bibelwoche  Nächste Seite: Familiengottesdienste